20. internationaler Tag gegen Lärm am 26. April 2017

Acoustic Fingerprint


Aktionen

  • Video-Wettbewerb für Jugendliche, die kreativ einen akustisch einzigartigen Ort der Öffentlichkeit präsentieren wollen – mit Gewinnchance für alle
  • Verteilaktion von Flyern und Gehörstöpseln in der Grazer Innenstadt
  • Relaunch der Homepage "Lärm macht krank"

Acoustic Fingerprint

Anlässlich des 20. internationalen Tages gegen Lärm stehen die steirischen Aktivitäten ganz unter dem Motto "Acoustic Fingerprint – dreh ein Video über einen akustisch einzigartigen Ort und gewinne".

Video-Wettbewerb

Akustisch einzigartige Orte der Steiermark verdienen es, der Öffentlichkeit präsentiert zu werden. Was eignet sich da nicht besser als ein kreativer Videoclip?

 

Steirische Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren sind bei dieser Aktion aufgefordert, einen kreativen, max. 2-minütigen Videoclip über so einen Ort zu drehen. Diese Videos werden auf der Homepage www.laermmachtkrank.at promotet. Unter allen eingesendeten Videos werden die besten drei durch eine unabhängige Jury bestimmt und mit hochwertigen Bluetooth Nois Canceling-Kopfhörern belohnt. Unter allen anderen Einsendungen werden weitere Kopfhörer verlost.

 

Die Videos können alleine oder im Team bis zu 3 Personen eingereicht werden. Also film los und gewinne!!
Genaue Informationen und Bedingungen zum Wettbewerb findest du  >> hier.

Information in der Grazer Innenstadt

In der Grazer Innenstadt werden am 26. April 2017 am Tag gegen Lärm wieder Jugendliche unterwegs sein, um mit Flyern die Bevölkerung  auf den Tag gegen Lärm aufmerksam zu machen und den Video-Wettbewerb anzukündigen. Natürlich werden wieder gratis Gehörstöpseln verteilt.

Relaunch der Homepage "Lärm macht Krank"

Das 20-jährige Jubiläum des "Internationalen Tages gegen Lärm“ bietet Anlass, die in diesem Zusammenhang 2009 gegründete Homepage www.laermmachtkrank.at einer Relaunch zu unterziehen. Mittlerweile ist die Homepage rund um das Thema Lärm zu einer der wichtigsten Plattformen des Landes für all jene geworden, die sich intensiver mit diesem Thema auseinandersetzen wollen.